7 Anlässe, die auf Veränderungen beim Kunden hinweisen

Es gibt die klassischen Einschnitte im Leben, die Hochzeit oder die Geburt der Kinder, die neue Lebensphasen einleiten. Daneben gibt es aber auch andere Anlässe, die für dich interessant sein könnten, um mal wieder das Gespräch mit dem Kunden zu suchen.

 

1. Ein Hund zieht ein

Haustiere, insbesondere Hunde, sind ein guter Indikator dafür, dass sich im Leben deines Kunden etwas verändert. Natürlich gibt es auch die Familien, in denen ein Hund einfach immer dazu gehört. Aber wenn sich beispielsweise das junge Paar, das gerade erst zusammengezogen ist, einen kleinen Hund anschafft, heißt das in der Regel, die Vorstufe zur Familienplanung wird eingeläutet. In einem späteren Lebensabschnitt kann ein Hund dann beispielsweise bedeuten, dass sich dein Kunde aktiv mit dem Ruhestand auseinandersetzt. Denn Haustiere bedeuten eben auch immer, dass man genügend Zeit für sie haben muss.

2. Ein neues Hobby wie die Harley

Zugegeben, jetzt wird es etwas plakativ, aber letztendlich geht es ja darum, dass du deine Kunden aufmerksam beobachtest. Und plakative Beispiele helfen nun einmal dabei, dich auf die richtigen Ideen zu bringen. Also: Wenn dein Kunde plötzlich eine schwere Harley oder einen neuen Sportwagen in der Auffahrt stehen hat, deutet das in der Regel auf eine neue Lebensphase hin. Meist sind die Kinder dann fast schon aus dem Haus, die Karriere ermöglicht finanziell das neue Hobby und Mann oder Frau haben vielleicht noch mal das Bedürfnis nach etwas Abenteuer. Du musst da natürlich sofort an die private Unfallversicherung denken, könntest aber natürlich auch vorschlagen, nicht alles verfügbare Kapital in das Hobby, sondern auch einen Teil in die Aufstockung der Altersvorsorge zu stecken.

3. Einschulung der Kinder

Wenn die Kinder deiner Kunden in die Schule kommen, ist es Zeit über KidsCare nachzudenken. Mit KidsCare ermöglichst du deinen Kunden für Kinder ab 5 das biometrische Risiko abzudecken sowie einen Grundstein für das Alter zu legen. Genauso gut eignet sich die Konfirmation – oftmals sind Verwandtschaft und Nachbarschaft großzügig. Mit dieser kleinen Finanzspritze kann man den Kleinen natürlich einen Wunsch erfüllen – oder aber das Geld wird bereits in die Vorsorge gesteckt. Du weißt ja, je früher mit der Altersvorsorge begonnen wird… Richtig spannend wird es natürlich, wenn man die Kids gleich mit einbezieht. Finanzbildung ist erstens etwas, das in Schule und Ausbildung oftmals zu kurz kommt, und zweitens bereitest du damit natürlich auch die Basis für deine nächste Kundengeneration vor.

4. Schicksalsschläge

Es gibt definitiv schönere Anlässe und natürlich muss man hier mit der nötigen Pietät vorgehen. Dennoch werden uns viele Risiken eben erst so richtig bewusst, wenn wir mit ihnen in Berührung kommen. Wenn also beispielsweise ein Familienmitglied deines Kunden schwer erkrankt, erlebt er oder sie die Folgen hautnah mit und möchte seine eigene Familie vielleicht davor schützen, sollte ihm oder ihr ähnliches widerfahren. An dieser Stelle könnte z.B. ein Existenzschutz interessant für deinen Kunden werden. Es zeugt also von Weitsicht, wenn du das Thema aktiv, aber wie gesagt mit dem nötigen Respekt, ansprichst. In jedem Fall ist hier Fingerspitzengefühl gefragt und ein guter Kontakt zum Kunden ist sicherlich hilfreich.

5. Der nächste Schritt auf der Karriereleiter

Wird dein Kunde befördert, ist das natürlich fantastisch und es hat alleine schon etwas mit Respekt zu tun, hier zu gratulieren. In der Regel ist damit aber auch immer ein Gehaltssprung verbunden, womit sich natürlich wichtige Absicherungsfragen aufdrängen: Sind die biometrischen Risiken noch adäquat abgedeckt oder muss hier nachgebessert werden? Muss die Altersvorsorge aufgestockt werden, um die höhere Lebensqualität auch im Alter halten zu können?

6. Runde Geburtstage

Sicherlich hast du die Geburtstage deiner Kunden ohnehin auf dem Schirm und verschickst vielleicht sogar Grußkarten. Besonderes Augenmerk solltest du allerdings auf die runden Geburtstage legen. Denn während die Welt mit 39 Jahren noch ganz ok ist, schließlich ist man in den 30ern, verändert die 40 schon einiges. Der Ruhestand und damit das Thema Altersvorsorge werden präsenter, vielleicht hat es im Freundes- und Verwandtenkreis auch schon die eine oder andere Berufsunfähigkeit gegeben, weshalb das Thema Biometrie durchaus auf dem Radar ist. Rein rational trifft das natürlich auch auf jeden 39-jährigen Kunden zu. Das „Nullen“ verändert jedoch die Perspektive, sodass Kunden mit jedem runden Geburtstag empfänglicher werden.

7. Erbschaften

Auch hier: Wieder kein schöner Anlass, dennoch ein wichtiger, um als Partner deiner Kunden zu glänzen. Ganz wichtig: Der Produktabschluss steht nicht im Vordergrund. Dein Kunde trauert, gleichzeitig gilt es jedoch jede Menge bürokratische Hürden zu nehmen. Und hier kannst du wirklich unterstützen. Beispielsweise, indem du dich anbietest, einen Blick auf die Versicherungsverträge des Verstorbenen zu werfen. Und anschließend geht es natürlich darum, bei der Anlage einer möglichen Erbschaft zu beraten. Schließlich gilt es, ein mögliches Vermögen mindestens zu bewahren, idealerweise weiter zu vermehren. Und da ist professionelle Hilfe eine wichtige Stütze.