Garantie und Rendite – das Zurich Garantiemodell arbeitet anders

Es gibt unterschiedliche Anlagemodelle zur Darstellung einer anteiligen Garantiekomponente in einer Fondspolice. Die Frage ist, wie der Sparbeitrag aufgeteilt wird. Biete deinen Kunden das Hybridmodell mit optimaler Garantie und Rendite.

Übliche Modelle investieren direkt ab Beginn in den für die Darstellung der Garantie notwendigen Anteil des Sparbeitrags in das Sicherungsvermögen.

Der übrige Anteil fließt in die Fondsanlage. So wird die Garantie gleich ab Beginn erzeugt. Die Performance der Fondsanlage wird jedoch ab

Beginn beeinträchtigt, da hier nur ein Teil des Beitrages investiert wird.
Der Fokus liegt hierbei auf dem gleichzeitigen Besparen der Garantie.

Das Zurich Garantiemodell arbeitet anders

Zurich arbeitet als einziger am Markt anders. Gleich zu Beginn werden 100 % des Sparbeitrags in die Fondsanlage investiert.

Welchen Vorteil bringt das Deinen Kunden?

Durch das vollständige Investment in die Fondsanlage zu Beginn der Laufzeit werden die größtmöglichen Renditechancen so lange wie möglich genutzt. Auf diese Weise können auch in Fondspolicen mit Garantiekomponente sehr hohe Fondsquoten realisiert werden.

Das bedeutet für Deine Kunden

Die Sparbeiträge fließen zur Optimierung der Rendite zunächst in Fonds. Erst ab einem bestimmten Zeitpunkt erfolgt zum Aufbau der Garantie auch eine Investition in die konventionelle Anlage.
Dieser Zeitpunkt ist u.a. abhängig vom Rechnungszins (z. Zt. 0,25%) und der Höhe des abzusichernden Garantieguthabens (z.B. Garantie in Höhe von 50 oder 80 Prozent der eingezahlten Beiträge bzw. Garantieguthaben bAV).
Je geringer die garantierte Leistung, desto später ist der Zeitpunkt, ab dem die Sparbeiträge konventionell angelegt werden.

Wir haben dir hier ein Beispiel aufgeführt (aktueller Tarif: Vorsorgeinvest Spezial mit 50 % Beitragsgarantie, Rechnungszins 0,9 % – dadurch beträgt die Fondsquote durchschnittlich 88%.)

Die Zurich Depotmodelle überzeugen durch langfristig hohe Renditen und niedrige Fondskosten.

Zusätzlich spricht für Zurich: Der garantierter Rentenfaktor ohne AVB-Treuhänderklausel gilt für das gesamte Kapital.

Headerbild: © Adobe Stock / New Africa

Kommentiere den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das könnte Dich auch interessieren

Bleibe auf dem Laufenden

Keine News verpassen & zum Newsletter anmelden

Tools und Rechner

Media-Hub

Weitere Beiträge

BU, EU, Grundfähigkeit? Die Mischung macht’s 

Weil jeder Mensch anders ist, gibt es auch so viele Versicherungen. Blickt mit Philip Wenzel über den Tellerrand.

Finanzielle Sicherheit für Deine Kunden – der Eagle Star Krankheits-Schutzbrief

Auch, wenn deine Kunden sich nicht gerne mit schweren Krankheiten auseinandersetzen – um die finanzielle Absicherung sollten sie sich dennoch kümmern.

Wem hilft eine Erwerbsunfähigkeits-Versicherung?

Warum gerade in handwerklichen Berufen eine Erwerbsunfähigkeits-Versicherung sinnvoll sein kann, erfahrt ihr hier.

Witwenrente: Kompliziert geregelt, mickrig in der Leistung

Wenn die Witwenrente gering ausfällt, kann eine Risikolebensversicherung Abhilfe schaffen. Wir geben dir einen Überblick.

Wem hilft die Berufsunfähigkeits-Versicherung?

Bei der BU-Versicherung sind sich eigentlich alle einig: Verbraucherschutz und Versicherer sagen dir, dass du sie unbedingt brauchst. Aber für wen sind sie wirklich sinnvoll?
X