Zielgruppen verstehen: Wer ist noch gleich diese Generation Z?

Für dich als Versicherungsvermittler ist die Generation Z eine wichtige Zielgruppe, schließlich sind das deine potenziellen Kunden von morgen.

Als Generation Z werden oft Personen im Alter von ca. 18 bis 29 Jahren gefasst. In diesem Zeitraum befinden sich junge Menschen in einer Lebensphase, in der sich ihre Lebenssituationen – und damit auch ihre Bedürfnisse – ständig verändern und sie mit neuen Fragestellungen konfrontieren. Angefangen beim Schulabschluss über das Studium oder die Ausbildung bis hin zum Berufseinstieg und der Gründung einer eigenen Familie oder einer Firma. Das sind alles einschneidende Ereignisse, bei denen du als Ansprechpartner unterstützend zur Seite stehen kannst. Doch was macht sie aus und wie kann man sie am besten auf Versicherungen aufmerksam machen?

Was macht die Generation Z aus?

  • Die Generation Z hat Schwierigkeiten, Entscheidungen zu treffen. In ihren Augen gibt es zu viele Möglichkeiten, zu viele Informationen und zu wenig Zeit, um in Ruhe über Entscheidungen nachzudenken.
  • Sie steht unter enormem Leistungsdruck. Was beispielsweise dadurch kommt, dass sie sich permanent über Social Media mit dem (vermeintlich) schönen Leben der anderen vergleicht.
  • Die Generation Z ist maximal unverbindlich. Egal, ob es um eine Verabredung oder einen neuen Job geht, eine Entscheidung ist nur ein Zwischenstand, bis etwas Besseres kommt.
  • Diese Generation setzt auf die Geborgenheit der Familie. Der Rückhalt in der Familie ist ihnen sehr wichtig, da so viele Beziehungen dieser Generation nur digital gepflegt werden und im realen Leben nicht belastbar sind.

In Sachen Versicherungen haben sie wenig bis gar keine Kenntnisse. Sie haben die wichtigsten Versicherungsprodukte nicht auf dem Schirm und beschäftigen sich nicht gerne mit dem Thema. Dies geht auch aus einer von Bearing Point beauftragen Studie hervor.

Wie kannst Du die Generation Z auf Versicherungen aufmerksam machen?

Die Generation besteht aus sogenannten Digital Natives, aufgewachsen mit Smartphones und Tablets. Diese Zielgruppe möchte über digitale Kanäle erreicht werden. Interesse und Aufmerksamkeit für relevante Produkte können über Social Media erzielt werden. Da diese Zielgruppe wenig bis gar kein Wissen über notwendige und relevante Versicherungsprodukte hat, kannst du mit Erklärvideos die erste Hemmschwelle nehmen.

Als vorausgesetzt sieht die Zielgruppe im nächsten Schritt eine ansprechende Website, inklusive der Auswahl mehrerer Kontaktmöglichkeiten an. Es ist gut möglich, dass Sie dich auch direkt über deine Social Media Kanäle kontaktieren. Für ein erstes Kennenlernen und eine Beratung solltest du dich in der Online Beratung auskennen und wohlfühlen.

Ein weiterer guter Anknüpfungspunkt ist die Familie. Bestimmt hast du bereits einige Kunden, die Kinder oder Enkel im Gen Z Alter haben. Bei einer Kontaktaufnahme über die Eltern oder Großeltern, kannst du von einem Vertrauensvorschuss profitieren. Erkundige dich z.B., ob die Berufsausbildung schon abgeschlossen ist und daher Bedarf an einer Beratung zum Thema Berufsunfähigkeit besteht. Oder, ob der Auszug aus dem Elternhaus bevorsteht und die erste eigene Hausrat-Versicherung gebraucht wird.

Headerbild: © Adobe Stock / gpointstudio