So baust Du Dir mit Social Media Deine persönliche Marke auf

Facebook, Twitter, Instagram, LinkedIn, Xing oder TikTok – je länger die Liste der Social Media Kanäle wird, desto mehr Zeit verbringen wir dort. Auch du kannst Social Media für dich nutzen und dich über gezielte Informationen als Experte positionieren.

Social Media funktioniert wie eine Echobox: Wir vernetzen uns mit Menschen, die wir kennen und mit denen wir Gemeinsamkeiten haben. Das gilt sowohl für das Privatleben als auch für die Berufswelt. Nach einem Kunden- oder Geschäftskontakt, im Anschluss an eine Veranstaltung oder an ein Seminar suchst du vielleicht sogar gezielt nach den besonders interessanten Gesprächspartnern in den einschlägigen sozialen Netzwerken. Und so entsteht nach und nach ein Newsfeed, der deinen Interessen entspricht, dir die neusten Nachrichten aus deinem Berufsumfeld präsentiert oder nützliches Expertenwissen vermittelt.

Dieses Konzept kannst du auch gezielt für dich und dein Geschäft nutzen. Indem du täglich zwischen einer halben und einer Stunde in die verschiedenen sozialen Netzwerke investierst und dir mit gezielten Informationen, die du teilst, einen Namen machst. Personal Branding heißt das in der Fachsprache.

Zeitverschwendung, glaubst du? Dann frage dich, wie viel Zeit du ohnehin in den sozialen Netzwerken verbringst, ohne produktiv zu sein oder einen Mehrwert für dein Geschäft zu generieren. Und es ist auch überhaupt nicht schwer, sich als Experte zu bestimmten Themen zu positionieren.

Natürlich sind die sozialen Netzwerke nicht gleich. Unterschiedliche Zielgruppen nutzen unterschiedliche Kanäle. Grundsätzlich solltest du zunächst schauen, mit welchem Social Media Kanal du deine Zielgruppe besonders gut erreichst. Und es muss natürlich auch nicht gleich der neuste TikTok-Tanz sein, den du aufführst, um bei der ganz jungen Zielgruppe zu punkten.

Es gibt ein paar grundsätzliche Ansätze und Tipps, wie du mit Wissen, Persönlichkeit und Kompetenz in den sozialen Medien überzeugen kannst:

1. Nutze die Presse

Die Medien berichten täglich über die Versicherungswelt, neue Produkte, aktuelle Studien, Themen und Trends. Und vermutlich informierst du dich hier ohnehin jeden Tag selbst. Suche dir die besonders spannenden Artikel raus, die du deinen Kunden vielleicht auch im persönlichen Gespräch präsentieren würdest. Es gibt eine aktuelle Studie zur Altersarmut? Eine neue Statistik zu krankheitsbedingten Arbeitsausfällen wurde veröffentlicht? Eine Ratingagentur hat die besten Produkte ausgezeichnet? Perfekt! Poste den Link in deinem Profil. Und ganz wichtig: Schreibe deine Gedanken dazu auf. Die Studie ist relevant, weil… Den Artikel muss man gelesen haben, weil…

2. Berichte von Deinen Erfahrungen

Du hast gerade ein typisches Beratungsgespräch mit einem Kunden geführt, der exakt dieselben Frage gestellt hat, wir zig andere Kunden vor ihm? Dann mach daraus einen kleinen Beitrag und gibt deinem Netzwerk die passenden Antworten gleich mit auf den Weg. Die Überschrift könnte lauten: Antworten auf die 5 häufigsten Fragen zu Produkt XY.

3. Zeige Dich von Deiner persönlichen Seite

Vertrieb ist klassisches „Peoples Business“. Darum zeige, wer du bist. Du hast einen Vierbeiner, der dich ins Büro begleitet? Teile das deinem Netzwerk mit. Ihr habt regelmäßig ein Teamfrühstück oder kocht gemeinsam Mittag? Ein idealer Aufhänger, um zu zeigen, welche Menschen da eigentlich im Hintergrund alle tätig sind. Du machst eine Weiterbildung oder hast gerade ein spannendes Seminar besucht? Teile diese Erfahrungen. Oder gibt regelmäßig Buchempfehlungen, die verraten, welche Interessen du neben deinem Job hast. Der Kreativität sind hier eigentlich keine Grenzen gesetzt.

4. Sei kein reiner Selbstdarsteller – zeige, wer Dich inspiriert

Wir alle brauchen immer auch Impulse von außen, um uns weiterzuentwickeln. Teile mit deinem Netzwerk, wer dich inspiriert. Das kann jemand aus dem persönlichen Umfeld sein, der Familie. Aber auch ein Kollege, ein Experte aus der Branche oder aus einem ganz anderen Bereich. Du machst Sport und hast hier ein Vorbild? Sicherlich lassen sich aus der Disziplin und dem dahinter stehenden Gesundheitsgedanken auch Brücken in dein Berufsleben schlagen.

5. Teile, was Dich antreibt

Wie bist du dahin gekommen, wo du heute bist? Was ist deine Motivation, täglich deinem Job nachzugehen? Warum setzt du dich für deine Kunden ein? Woher kommt dein Wissen? Was unternimmst du, um immer auf dem Laufenden zu sein? Zeige deinem Netzwerk, wie viel du investierst und auch bereits investierst hast, um überhaupt qualitativ beraten zu können. Und zeige vielleicht auch, was dich von anderen Kollegen unterscheidet.

Headerbild: © Adobe Stock / Art_Photo