8 Fragen an: Martin Markowsky

Schon als Kind ist Martin Markowsky auf den Hund gekommen. Heute hat er sich mit seinem Versicherungsmaklerbüro auf die Vierbeiner spezialisiert und betreut neben Hundebesitzern auch Hundeschulen, Tierschutz- und Hundesportvereine sowie deren Mitglieder.

Redaktion Maklerimpuls: Welchen Beruf haben sich deine Eltern für dich vorgestellt?

Martin Markowsky: Ich glaube, sie wollten mich gerne als Beamten sehen. Stattdessen bin ich dann erst mal nach der Schule Banker geworden.

Redaktion Maklerimpuls: Und was hat dich dann zu dem Job bewogen, den du heute machst?

Martin Markowsky: Ich bekam ein lukratives Angebot von einem Industrieversicherungsmakler. Für diese Firma war ich vier Jahre als klassischer Makler mit dem Schwerpunkt betriebliche Altersversorgung (bAV) unterwegs. 2004 machte ich mich selbstständig, immer noch mit dem Schwerpunkt bAV. 2016 überlegte ich dann, der Versicherungsbranche den Rücken zu kehren. Durch meinen Hund kam ich aber schlussendlich auf meine Profession, nämlich die Absicherung von Hunden. Ich habe die Mikrozielgruppe „Hunde“ zu meiner Makrozielgruppe gemacht.

Redaktion Maklerimpuls: Was macht dir an deinem Job heute am meisten Spaß?

Martin Markowsky: Ich habe das Glück, dass ich mein Hobby zu meinem Beruf gemacht habe. Ein Beruf, in dem ich jeden Tag spannende Menschen treffe – und in dem ich auf einer „Herzensebene“ unterwegs bin. Denn schließlich wird der Hund fast immer als ein Familienmitglied gesehen.

Redaktion Maklerimpuls: Wenn du zurückschaust: Was war die beste Entscheidung in deiner beruflichen Laufbahn und warum?

Martin Markowsky: Das war definitiv die Entscheidung für eine Spezialisierung auf Hunde – ein Thema, das mir jeden Tag massivste Freude bringt.

Redaktion Maklerimpuls: Nehmen wir einmal an, du könntest ein neues Versicherungsprodukt erfinden, wie würde es aussehen?

Martin Markowsky: Ich würde ein Produkt für Menschen in Hundeberufen – Hundetrainer, Hundepensionen oder ähnliches – entwickeln, das modulhaft aufgebaut ist nach dem Motto: Schlank, einfach, Bausteine obendrauf setzend.

Redaktion Maklerimpuls: Wie sieht dein nächstes Projekt aus?

Martin Markowsky: Ich unterstütze gerade ein Softwareunternehmen, das in ihre Vergleichsprogramme auch das Thema „Tiere“ aufnehmen möchte. Es geht darum, wie man Hunde am besten clustern kann, so dass der Programm-Nutzer das sinnvollste Angebot erhält.

Redaktion Maklerimpuls: Stell dir vor, jemand dreht einen Oscar-reifen Film über deine beruflichen Erfolge: Wie würde der Titel des Films lauten? Und welcher Schauspieler sollte dich spielen?

Martin Markowsky: „Metal Dogs“ mit dem Frontsänger von Metallica, James Hetfield, in der Hauptrolle. Ich bin ein Heavy-Metal-Fan. In dem Titel sind also zwei meiner Leidenschaften vereint.

Redaktion Maklerimpuls: Und zum Schluss: Aus welchem deiner Misserfolge konntest du auch etwas lernen?

Martin Markowsky: Zweimal hatte ich mit Geschäftspartnern eine Firma gegründet. Zweimal ist es schief gegangen. Insofern gilt für mich: Kooperationen herzlich gerne – aber ich habe die Lebenserfahrung gemacht, dass ich meine Firma lieber allein führe.

Steckbrief

Name: Martin Markowsky
Unternehmensname: Dogvers – Absicherung für alle Felle
Instagrammartin_markowsky_dogvers
YouTubeMartin Markowsky Dogvers 
Lieblingspodcast: „Der Welpentrainer“ mit André Vogt
Darauf kann ich nicht verzichten: Meine Frau, mein Sohn, mein Enkel, mein Hund und Vitello tonnato
Ausgleich zum Beruf: Mein Hund Paule
Dein perfekter Tag in drei Worten: Leicht einen sitzen
Was ich noch sagen wollte: Mach alles, was du tust, mit Leidenschaft